Nicht was wir erleben,
sondern wie wir empfinden,
was wir erleben,
macht unser Schicksal aus.

MARIE VON EBNER – ESCHENBACH